Aktuelle News rund ums Home-Office

Nicht nur in Krisenzeiten ist verteiltes Arbeiten eine Möglichkeit, die technische Entwicklung zum eigenen Vorteil zu nutzen. Das gilt für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Home-Office ausstatten, welche Software Sie benötigen, welche Rechtsgrundlagen herrschen und wie Sie etwaige Schwierigkeiten (z. B. mit der Familie) überwinden.

IT-Security: Hacker lieben das Homeoffice

IT-Security: Hacker lieben das Homeoffice 2020 war das wohl gesellschaftlich forderndste und folgenreichste Jahr, das viele von uns bislang erlebt haben. Eine die Welt beherrschende Pandemie und die daraus resultierende Notwendigkeit, verstärkt auf das Homeoffice als Arbeitsmodell zu setzen. Doch immer wenn es schnell gehen muss, bleiben viele Dinge auf der Strecke: beispielsweise datenschutzrechtliche Standards…

Ergonomie am Arbeitsplatz

Ergonomie am Arbeitsplatz Arbeit kann krank machen. Immer mehr Menschen – und zwar nicht nur körperlich hart arbeitende – klagen über akute sowie chronische Schmerzen. Kein Wunder, immerhin können ein schlechte Lichtverhältnisse und eine andauernde Fehlhaltung zu Rücken- und / oder Kopfschmerzen führen, im schlimmsten Fall sogar zum Bandscheibenvorfall. Dabei ist es ein leichtes, dem…

Pflanzen für Büro & Home-Office: Feinstaubfilter und gut für die Seele

Pflanzen für Büro & Home-Office: Feinstaubfilter und gut für die Seele Sie sollten in keinem Büro – egal ob zu Hause oder im Betrieb – fehlen: Pflanzen. Die grünen Helferlein mindern nachweislich Stress und sorgen für ein gutes Klima in allen Räumlichkeiten. Pflanzen als Feinstaubfilter Pflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit und binden gleichzeitig Feinstaub. Für Hausstaub-Allergiker…

Home-Office dauerhaft: Jeder Fünfte würde Umzug erwägen

Home-Office dauerhaft: Jeder Fünfte würde Umzug erwägen  Die Urbanisierung und Landflucht, vor allem bedingt durch mangelnde Jobangebote in ländlichen Regionen, könnte durch das Homeoffice einer Stadtflucht weichen. Eine repräsentative, telefonisch durchgeführte Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) ergab, dass jeder etwa fünfte Berufstätige (21 %) umziehen würde, wenn die…

Wie Farben unsere Psyche im Home-Office beeinflussen

Wie Farben unsere Psyche im Home-Office beeinflussen “Die Erfahrung lehrt uns, daß die einzelnen Farben besondre Gemütsstimmungen geben.” Was bereits Johann Wolfgang von Goethe wusste, hat der Psychologe Carl Gustav Jung mit seiner Farbpsychologie wissenschaftlich belegt. Da sich ohnehin niemand ihrem Einfluss entziehen kann, ist es umso wichtiger, sich die Kraft der Farben für ein…

Home-Office: Datenschutzrechtliche Anforderung selten umsetzbar

Home-Office und Realität: Datenschutzrechtliche Anforderung selten umsetzbar Das eigentlich von der DSGVO geforderte Schutzniveau bei der Verarbeitung personenbezogener Daten kann im Home-Office kaum bis garnicht (in vielen Fällen jedenfalls) umgesetzt werden. Vor allem der kurzfristige Wechsel an den Heimarbeitsplatz stellt Arbeitnehmer und Arbeitgeber vor enorme Herausforderungen. Lückenloser Datenschutz im Home-Office? Realitätsfern. Art 32. der DSGVO…

Häufige Fragen: Das Home-Office auf einen Blick

Noch nicht alles geklärt? Nachfolgend haben wir Ihnen eine Reihe von häufigen Fragen und Antworten zum Home-Office zusammengestellt.

Was versteht man unter Home-Office?

Unter dem englischsprachigen Begriff “Home-Office” versteht man ein Büro im eigenen Wohnhaus, das in der Regel mit moderner Technik für die Kommunikation ausgestattet ist. Für nicht an “Zu Hause” gebundene Tätigkeiten werden auch der Begriffe wie “mobile Arbeit”, “mobiles Arbeiten” oder “verteilte Arbeit” und “verteiltes Arbeiten” (Remote Work, z.Dt. “Fernarbeit”) genutzt.

Wer zahlt fürs Home-Office?

Arbeiten angestellte auf Wunsch des Arbeitgebers im Home-Office,so hat dieser für die Kosten aufzukommen, die entstehen, damit die Arbeit überhaupt erledigt werden kann (Erfüllung der Arbeitspflicht). Dazu zählen Arbeitsmittel, Verbrauchsmaterial, aber auch ein zusätzlich entstehende Stromkosten.

Welche Arbeiten eignen sich fürs Home-Office?

Dass ein Chirurg seine Haupttätigkeit kaum im Home-Office ausüben kann, dürfte jedem klar sein. Recherchetätigkeiten, Planungen, Analysen und Co sind hingegen Arbeiten, die nicht an einen Ort gebunden sind. Durch moderne Kommunikationsmittel können sogar Call-Center-Mitarbeiter*innen “verteilt” arbeiten. Klassische Home-Office-Jobs sind außerdem: Webdesigner, Grafiker und (Online-)Journalist.

Home-Office: Was kann man von der Steuer absetzen?

Anfallende Kosten für ein Arbeitszimmer können ggfs. als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden; allerdings nur, wenn im Betrieb kein für die Tätigkeit geeigneter Arbeitsplatz vorhanden ist oder das private Arbeitszimmer den Tätigkeitsmittelpunkt darstellt. Der maximal abzugsfähige Betrag liegt bei 1.250,00 € pro Jahr. Selbstständige, die von zu Hause aus Arbeiten, können ihr Miete, Strom und Heizung anteilig (auf Basis der m² für das Arbeitszimmer) von der Steuer absetzen. Voraussetzung ist, dass es sich bei dem Arbeitszimmer um ein räumlich abgetrennten Raum handelt und die private Nutzung unter 10 % liegt.

Gibt es ein Recht auf Home-Office?

Bislang gibt es für Arbeitnehmer*innen kein Recht auf Home Office. Das bedeutet: Arbeitgeber dürfen von Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht zwingend verlangen, im Home-Office zu arbeiten. Allerdings dürfen auf Angestellte nicht verlangen, dass ihr Arbeitgeber ihnen die Möglichkeit gibt, von zu Hause aus zu arbeiten.